Kontinuum und Flow

 


Die Wurzeln für die Geschichten in diesem Buch liegen tief unter der Oberfläche. Sie haben ihren Ursprung in Büchern, Essays und Vorträgen von sowie Gesprächen mit Prof. Dr. Manfred Winterheller (www.start-living.com). Es ist mir eine große Ehre, dieses großartige Wissen auf diese Weise weitergeben zu dürfen.


M. Eitler-Sedlak

KONTINUUM

Der Begriff Kontinuum wurde 1975 von Jean Liedloff geprägt, nachdem sie zwei Jahre lang bei südamerikanischen Indianern lebte, die noch kaum Kontakt zu unserer Zivilisation hatten. Es geht dabei um die Grundbedingungen, die Kinder brauchen um sich vollständig und gut zu entwickeln.

 

 

Manfred Winterheller hat den Begriff auf Erwachsene ausgeweitet und beschreibt die Grundanforderungen, die Menschen brauchen, um gut zusammenzuarbeiten und gemeinsam überragende Ergebnisse zu erzielen ohne sich komplett zu verausgaben.

 

 

FLOW

Das Phänomem Flow wurde erstmals von Mihaly Csikszentmihalyi erkannt und erforscht. Es handelt sich um einen besonderen Bewusstseinszustand, in dem Fühlen, Denken und Tun ineinanderfließen und zu ganz außergewöhnlichen Ergebnissen/Leistungen führen. Der Zustand wird allgemein als Glückszustand beschrieben.


Ein wichtiges Ziel der kontinuumbasierenden Führung ist es, die Voraussetzungen für Flow in einer Gruppe/einem Team/einer Familie zu schaffen, um aussergewöhnliche Ergebnisse und gleichzeitig hohe Zufriedenheit bei den Teammitgliedern zu zu erreichen.